OECD-Bericht „Education at a Glance 2017“: Barrieren und Zugangsmöglichkeiten in der Erwachsenenbildung

In dem jährlichen OECD-Bericht „Bildung auf einen Blick“ wurden auch 2017 wieder Trends und Problemstellungen zum Stand der Bildung in den 35 OECD-Staaten sowie einigen Partnerländern erhoben. Neben Themen zur Finanzierung und Leistungsfähigkeit der jeweiligen Bildungssysteme fragt der Bericht auch, welche Beteiligungen an Weiterbildungsmaßnahmen beobachtet werden können bzw welche Hindernisse den Zugang zu diesem Bereich der Bildung erschweren.

Ein erfreulicher Trend sind die durchschnittlich steigenden Teilnahmequoten Erwachsener an Maßnahmen zur Weiterbildung. Länderübergreifend nahmen in den 12 Monaten vor der Erhebung durchschnittlich 11 Prozent der  25- bis 64-Jährigen an formaler Fort- und Weiterbildung teil.

Im Gegensatz dazu gaben 24 Prozent der Erwachsenen an, an Bildungsangeboten teilnehmen zu wollen, dies aus unterschiedlichen Gründen aber nicht zu können. Als häufigster Hindernisgrund wurden zu hohe berufliche Belastungen (29 Prozent), zu hohe Kosten (15 Prozent) sowie Kinderbetreuung und familiäre Verpflichtungen (15 Prozent) angegeben. In Österreich wollten 20 Prozent aller Erwachsenen Weiterbildungsmaßnahmen in Anpruch nehmen, konnten dies aber aus den genannten Gründen nicht.

Einen Lösungsvorschlag sieht die OECD hier in einem vermehrten Angebot von Offenen Massen-Online-Kursen (Massive open online courses – MOOCs), die dazu dienen, Lerninhalte für große Personengruppen zugänglicher zu machen. Diese Kurse sind in der Regel kostenlos, im Unterschied zu formalen Fernbildungsgängen verleihen sie jedoch üblicherweise keine Abschlüsse.

Eine allgemeine Kritik an Offenen Massen-Online-Kursen richtet sich an die traditionell hohen Abbruchsquoten, die gerade im Bereich der Erwachsenenbildung zum Tragen kommen könnten. Können doch gerade hier persönliche Netzwerke oder das Teilen von Lernerfolgen entscheidender Ansporn sein.

Die gesamte Studie kann hier nachgelesen werden.

Die Länderstudie zu Österreich ist hier abrufbar